22.06.19
Tickets Text kommt in Bewegung, Lesung und Performance mit Gebärdensprachpoesie und Lyrik von Julia Hroch, Laura-Levita Valyte und Anna Hetzer in Berlin

Text kommt in Bewegung Lesung und Performance mit Gebärdensprachpoesie und Lyrik von Julia Hroch, Laura-Levita Valyte und Anna Hetzer 22.06.19 in Berlin, Literaturhaus Lettrétage

Samstag 22.06.19
Einlass: 19:30, Beginn: 20:00
Literaturhaus Lettrétage, Mehringdamm 61, 10961 Berlin

Tickets zu Text kommt in Bewegung Berlin


Informationen

Wie bewegt sich ein Gedicht? Wie sieht ein Reim in Gebärdensprache aus? Und wie liest sich eine visuelle Metapher in schriftlicher Form?

Auf drei experimentellen Abendveranstaltungen sollen Augen geöffnet, Fragen gestellt, Seh- und Lesegewohnheiten verändert werden. Eine visuelle Sprache kommt zu Wort und Text kommt in Bewegung: Julia Hroch, Laura-Levita Valyte und Anna Hetzer lesen und performen ihre Gedichte und deren Übersetzungen. Der Abend wird moderiert von Tom Bresemann.

Im Februar und April sind fünf gehörlose Künstler*innen und sechs hörende Lyriker*innen aus Berlin im Rahmen von zwei Workshops zusammengekommen, um neue Gebärdensprachpoesie zu schaffen und in Schriftsprache übertragen - und umgekehrt, lautsprachliche Lyrik in Deutsche Gebärdensprache. Bekannte Gesichter und Stimmen der gehörlosen Kulturszene und des hörenden Literaturbetriebs haben sich in Tandems gegenseitig übersetzt: Kassandra Wedel und Lea Schneider, Rafael Grombelka und Kinga Tóth und Tim Holland, Julia Hroch und Anna Hetzer, Laura-Levita Valyte und Daniela Seel, sowie Dawei Ni und Ulf Stolterfoht.

Die Veranstaltung findet in deutscher Laut- und Gebärdensprache statt und wird vollständig gedolmetscht. Die Reihe „Text kommt in Bewegung“ wird kuratiert von Franziska Winkler und Katharina Mevissen der Literaturinitiative handverlesen. Die Initiative übersetzt, vermittelt und verbreitet Literatur in deutscher Gebärdensprache und fordert eine stärkere Präsenz gehörloser Künstler*innen auf Bühnen und in Büchern. handverlesen kooperiert mit der Lettrétage e.V.

Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe für Literatur und Übersetzen in Gebärdensprache. Die Folgeveranstaltungen finden am 28. September und am 16. November 2019 statt.

Die Veranstaltungen werden gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa der Stadt Berlin.


Julia Hroch ist Schauspielerin und Gebärdensprachperformerin. Sie ist in Berlin aufgewachsen und hat eine Ausbildung zur Schneiderin gemacht. Sie war Preisträgerin des Gebärdenpoesiefestivals Goldene Hand 2006 und wirkte in zahlreichen Produktionen des Deutschen Gehörlosentheaters mit, darunter Elektra 2007/2008. Als gehörlose Künstlerin und Übersetzerin nahm sie an den handverlesen Workshops 2017 und 2019 teil. 

Laura-Levita Valyte ist Übersetzerin und Gebärdensprachperformerin. Sie lebt in Hamburg. Als gehörlose Künstlerin und Übersetzerin nahm sie an den handverlesen Workshops 2019 teil. 

Anna Hetzer ist Lyrikerin und lebt in Berlin. Mit dem Berliner Autorenkollektiv G13 tritt sie im Rahmen von Lyrikfestivals auf und arbeitet regelmäßig mit Komponist*innen der Neuen Musik zusammen. Ihr Debüt "Zwischen den prasselnden Punkten" (2016) erschien beim Verlagshaus Berlin, ebenso ihr aktueller Lyrikband „Kippbilder" (2019). Als hörende Lyrikerin und Übersetzerin nahm sie an den handverlesen Workshops 2017 und 2019 teil.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren